Koproduktion von:

image0.png
image2.png
 

NEWS

NÄCHSTE VORSTELLUNG

Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!

3. Oktober 2019
Gastspiel am Staatsschauspiel Dresden
im Anschluss Publikumsgespräch
Tickets


GASTSPIEL IN SEOUL, SÜDKOREA [Fotogalerie]

Das Deutsche Theater war mit der Produktion Let Them Eat Money. Welche Zukunft?! auf Gastspiel in Seoul, Südkorea und hat die Inszenierung dort am 20. & 21. September 2019 im LG Arts Center gezeigt. Hier einige Fotogrüße vom Team …


NACHGESPRÄCHE

veranstaltungen_500x262_neubauer.jpg

Die Klimaschutz-Aktivistin Luisa Neubauer, gilt als das deutsche Gesicht der Protestbewegung "Fridays for Future". Am 4. Juni war sie zu Gast im Deutschen Theater und hat im Anschluss an die Vorstellung von "Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!" mit Ulrike Herrmann (Journalistin bei der taz) über die Inszenierung und ihre Arbeit als Klimaschützerin gesprochen. Das Nachgespräch kann man hier als Podcast nachhören.

Alle bisherigen Nachgespräche zum Nachhören gibt es hier.


HÖRTHEATER

6b8da8b41789631aa7bcc1798348aa5dv1_max_440x248_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg

Let Them Eat Money. Welche Zukunft?! gibt es jetzt auch als Hörspiel! Es entstand nach dem gleichnamigen Theaterstück (derzeit zu sehen am Deutschen Theater Berlin), für das Andres Veiel die Ergebnisse von Symposien mit Bürger_innen und Expert_innen verarbeitete. Das rbb Kulturradio hat am 15. März 2019 eine Kurzversion (54 Min.) des Hörtheaters ausgestrahlt, die man in der Mediathek nachhören kann. Am Sonntag, den 31. März gab es die Langversion (81 Min.) im Deutschlandfunk zu hören. Diese kann man sich in der Mediathek Hörspiel und Feature des Senders ebenfalls bequem anhören.


VIRTUELLE TIMELINE

Wenn wir so weitermachen, wie bisher, was wird die Zukunft bringen? Clickt Euch auf unserer virtuellen Timeline durch mögliche Ereignisse der Jahre 2018-2028. Die Szenarien wurden im großen Welche Zukunft?!-Labor im September 2017 am Deutschen Theater Berlin von 250 Bürger_innen gemeinsam mit Wissenschaftler_innen unterschiedlicher Themenbereiche entwickelt.

 

Was, wenn wir wüssten – wenn wir mit Sicherheit wüssten, dass die Party im Jahr 2026 zu Ende ist, dass eine Bank oder ein Algorithmus oder ein Land die Weltwirtschaft vor die Wand fährt – was würden wir tun? Hier und jetzt, was würden wir unternehmen?

 

WELCHE ZUKUNFT?! ist ein interdisziplinäres, partizipatives Recherche- und Theaterprojekt, das sich zur Aufgabe gestellt hat, diese Frage zu beantworten: Was können wir tun, um zu verhindern, dass uns eine nächste Finanz- und Wirtschaftskrise endgültig den Boden unter den Füßen wegzieht?

Zusammen mit internationalen WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und dem Publikum erforscht die vierteilige Veranstaltungsreihe den Zusammenhang von Wissen, Vorhersage und Gestaltung und erzählt dabei die Geschichte der nächsten 10 Jahre: von 2018 bis 2028. Irgendwo zwischen Agora, Science-Fiction, mathematischem Modell und dem Zufall liegt die Geschichte der Zukunft. Müssen wir nicht zumindest eine Vorstellung von ihr haben, um sie zu ändern?

Ziel ist es, aus der Stagnation heraus zu treten, die permanente Gegenwart zu verlassen und eine Debatte über unsere Zukunft anzuregen. Fahren wir als Crashtest-Dummies der Geschichte immer wieder gegen dieselbe Wand?

Initiiert wurde das zweijährige Projekt durch den preisgekrönten Autor, Film- und Theaterregisseur Andres Veiel sowie die Autorin Jutta Doberstein. Mit WELCHE ZUKUNFT?! testen sie gemeinsam mit ihrem Team neue Formen der Beteiligung und Mitgestaltung, um zwischen akademisch-wissenschaftlichem Denken und künstlerischer Interpretation einen öffentlichen Dialog über zukünftige Gesellschaften anzustoßen.

 

Das Projekt ist unterteilt in vier Schritte: Labor, Symposium, Theaterstück und Abschlusskonferenz

 

hier geht es weiter