IDENTITÄTEN: HEISSE LUFT

Labor-Workshop 11 #Identitäten

Geschichte wiederholt sich nicht buchstäblich, sondern als Farce.  

Der Leiter dieses Workshops, Dr. Martin Burckhardt, hat mit dem Roman "Score" seine eigene Vision von einer Gesellschaft entworfen, in der Spiel und Arbeit identisch sind. Nach dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft wird unsere Identität Sinnstiftung und Währung zugleich. Können wir konsumieren, was wir nicht produzieren? 

 

Entwickeltes Szenario – Auf dem Weg zur Krise: 

Plakat

2018 
– Abschaffung des Bargelds

2019 
– Grundeinkommen wird eingeführt

2020 
– Rentenrevolte: Rentenerhöhung um 100%

2021 
– Einführung eines digitalen Scores pro Person (Schufa 4.0) 

2022 
– Alle Menschen bekommen ein Chip Implantat

2023 
– Revolte gegen den Chip

2024 
– System wird gehack 

2025 
– Abschaffung der Banken mangels Funktion
 

 
 

Workshopleitung

 Martin Burckhardt

Martin Burckhardt

Dr. Martin Burckhardt lebt in Berlin. Als Autor und Kulturtheoretiker verfasste er diverse Bücher zur Genealogie der Maschine. Zuletzt erschienen folgende von ihm verfasste Werke: Digitale Renaissance. Manifest für eine neue Welt. (Metrolit, 2014), der Roman Score (Knaus, 2015) sowie Alles und Nichts. (gem. mit Dirk Höfer, Matthes & Seitz 2015). Im Herbst 2018 wird Matthes & Seitz sein neustes Buch „Die Philosophie der Maschine.“ herausbringen.
martin-burckhardt.de

 

Moderation

 Svenja Flechtner

Svenja Flechtner

Svenja Flechtner ist Ökonomin an der Europa-Universität Flensburg. Sie beschäftigt sich mit wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten und deren Auswirkungen auf gesellschaftliche Entwicklungen. Insbesondere interessiert sie sich für die Frage nach der Gestaltung zukunftsfähiger Ökonomien, die sozial und ökologisch nachhaltig sind. Svenja Flechtner studierte Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien sowie Staatswissenschaften in Passau und Paris und promovierte an der Europa-Universität Flensburg.

 

Zur Vorbereitung auf den Workshop für die TeilnehmerInnen und als Diskussionsgrundlage hatten die Workshopleiter im Vorfeld ein erstes Szenario entwickelt. Als Anregung und Vorschlag. Das vollständige Workshop-Paper zur Vorbereitung kann man sich hier noch einmal ansehen.

 
 

hier geht es weiter